Mittwoch, 7. November 2012

DAB-Radios bei NORMA und real,-

Ab 14. November hat der Lebensmittel-Discounter NORMA wieder das Digitalradio Dual DAB 4 zum sehr günstigen Preis von 39,99 Euro im Angebot.


In den Real-Märkten werden zur Zeit gleich fünf verschiedene Digitalradios angeboten: Dual DAB4, Dual DAB12, Dual DAB14, Grundig Music51 DAB+ und auch das neue Dual DAB-P 100.

Donnerstag, 27. September 2012

Radio Horeb plant Gottesdienst-Übertragungen im TV


Im Medienhaus von Radio Horeb in Balderschwang laufen die Vorbereitungen für Übertragungen der Heiligen Messe aus der Studiokapelle über das Fernsehen. Sie werden künftig auf EWTN-TV und als Livestream auf katholisch.de zu sehen sein. Ein Starttermin liegt noch nicht fest.

Mittwoch, 29. August 2012

DAB-Sender Magdeburg aufgeschaltet

Sender Kapaunberg    Bildquelle: radioWoche

Am Mittwoch, den 29. August 2012, ging der DAB-Sender Kapaunberg bei Magdeburg des bundesweiten Digitalradios im Kanal 5C in Betrieb. Die Sendeleistung beträgt 8 kW.  Von dort wird jetzt der nördliche Teil Sachsen-Anhalts versorgt und die Empfangslücke auf der Autobahn 2 Richtung Berlin geschlossen. >radioWoche

Auch die Sender Koblenz-Kühkopf , Göttingen und Sibbesse (Hildesheim) sind  jetzt on air!

Aktualisierte Empfangskarte
Rechts oben Deutschland "Bundesweite Programme" auswählen!
info@radiohorebfreunde.de

Freitag, 20. Juli 2012

Aufschaltung neuer DAB-Senderstandorte

Laut Media Broadcast können entgegen den ursprünglichen Planungen folgende DAB-Senderstandorte für die bundesweiten Digitalprogramme auf Kanal 5C nicht fristgerecht in Betrieb genommen werden, so dass es zu kurzen Verzögerungen kommt:

Senderstandorte          Aufschaltung
Eifel                                          November 2012
Göttingen                               September 2012
Habichtswald                       15. August 2012
Koblenz Kühkopf                31. August 2012
Rimberg                                 15. August 2012
Sibbesse (Hildesheim)      September 2012

Update! Die Sender Habichtswald (Kassel) und Rimberg (Bad Hersfeld) wurden bereits am 1. August aufgeschaltet!

Radio Horeb über DAB+  (Ausbau 2012)
info@radiohorebfreunde.de

Dienstag, 10. Juli 2012

DAB+-Radio beim Discounter

In dieser Woche gibt es wieder ein sehr günstiges Angebot beim Discounter. Das Digitalradio Dual DAB4 wird bei NORMA zum unschlagbaren Preis von 39,99 Euro angeboten - ein echtes Schnäppchen!


Empfangskarte digitalradio.de
Radio Horeb über DAB+ Ausbau 2012

Dienstag, 3. Juli 2012

Neu! Sankt Lukas Online-Shop

Der neue Online-Shop der Sankt Lukas Handels GmbH bietet jetzt die Möglichkeit, die neuen Digitalradios mit der blauen "Radio-Horeb-Taste" bequem zu bestellen. Nach dem  Radio Horeb DAB+ 100 bzw. DAB+ 500 wird das Angebot im Herbst um drei Geräte erweitert. Bereits ab 1. August ist das neue Radio Horeb DAB+ 105 lieferbar. Es ist baugleich mit dem DUAL DAB4.

Radio Horeb DAB+ 105
Zum Sankt Lukas Online-Shop

DAB-Sender Freiburg on Air!

Vogtsburg/Totenkopf      Bildquelle: Luftfahrer/Wikipedia.de
Am 2. Juli 2012 wurde der DAB+-Sender Freiburg (Vogtsburg/Totenkopf) aufgeschaltet. Gesendet wird auf dem bundeseinheitlichen Kanal 5C mit einer Leistung von 2 kW. Somit ist Radio Horeb jetzt auch in Freiburg und ganz Südbaden zu hören:

Empfangsprognose Sender Freiburg
Diese Karte in hoher Auflösung (oben rechts auf die Lupe klicken!)
Auch der Empfang entlang der Autobahn A5 zwischen Frankfurt und Basel ist jetzt lückenlos möglich.
Artikel in der Badischen Zeitung vom 3.7.2012

Freitag, 22. Juni 2012

DAB-Radios jetzt auch bei "Weltbild"

Das bewährte Einsteigermodell Dual DAB4 gibt es jetzt auch bei "Weltbild" für 49,95 Euro! Bekannt ist dieses Digitalradio für seine hervorragenden Empfangseigenschaften, die gerade in Randgebieten des Sendebereiches von DAB+ zum Tragen kommen.


Das Gerät ist in den Filialen erhältlich und auch im Online-Shop zu bestellen.

Mittwoch, 20. Juni 2012

Radio Horeb nicht mehr über DVB-T

Zum 30.6.2012 wird Radio Horeb seine Verbreitung über DVB-T in Berlin im Kanal 39 einstellen. Auch die DVB-T-Ausstrahlung in Leipzig soll danach beendet werden. Grund ist die gute Versorgung über Digitalradio DAB+.

Dienstag, 5. Juni 2012

Der 37. DAB+ Sender ist on air!


Ein weiterer DAB+ Sender ist heute on Air gegangen. Gegen 14.00 Uhr wurde Fulda aufgeschaltet. Somit strahlen aktuell 37 Sender den bundesweiten Multiplex im Kanal 5C aus.

Freitag, 1. Juni 2012

DAB-Sender Fremersberg on air

Der Fremersberg bei Baden-Baden   Bildquelle: Wikipedia
Heute Morgen wurde der DAB-Sender Fremersberg bei Baden-Baden aufgeschaltet. Er versorgt das Rheintal zwischen Rastatt und Offenburg mit den bundesweiten Digitalradio-Programmen auf Kanal 5C. Jetzt ist Radio Horeb sogar in Straßburg und in Teilen des Elsass zu hören. Die Sendeleistung beträgt 4 kW.
Auch die Sender Gießen-Dünsberg und Pforzheim-Langenbrand sind jetzt in Betrieb gegangen!
Für den Monat Juni ist die Aufschaltung weiterer Sender geplant:
Kassel-Habichtswald, Fulda, Rimberg und Freiburg

Dienstag, 22. Mai 2012

DAB-Sender Bielefeld startet am Freitag

Fernmeldeturm Hünenburg     Bildquelle: Wikipedia

Das Signal für den Standard DAB+ wird zwar schon seit fast einem Jahr bundesweit ausgestrahlt, in den Sendetürmen der Region war es aber bislang nicht aufgeschaltet. Seit Montag aber empfangen etliche Leser der Neuen Westfälischen zumindest das Testsignal vom Sendeturm der Hünenburg in Bielefeld.
Ein Sprecher des Netzbetreibers Media Broadcast bestätigt: "Der Sendebetrieb an der Hünenburg wird offiziell am Freitag aufgenommen."
Empfangbar sind Programme wie Deutschlandradio und Deutschlandfunk, aber auch Spartensender wie das Fußball-Programm 90elf oder das katholische Radio Horeb.
nw-news berichtet

Auch der Sender Osnabrück soll laut Aussage des Sendernetzbetreibers Media Broadcast am 25. Mai in Betrieb gehen. So wird zum Pfingstfest Radio Horeb im Bistum Osnabrück und in der Region Ostwestfalen-Lippe auch über Digitalradio DAB+ zu empfangen sein.
Empfangskarte Ausbau 2012

info@radiohorebfreunde.de

Donnerstag, 17. Mai 2012

Radio Horeb beim Katholikentag

Radio Horeb ist während des Katholikentags in Mannheim mit seinem Gläsernen Studio auf der Medienmeile am Wasserturm zu finden.

Der Programmdirektor im Interview mit Bischof Wiesemann
Unser technischer Leiter am Mischpult
Großes Interesse an Digitalradios am Infostand

Freitag, 4. Mai 2012

Erstes DAB-Radio bei Kaufland

Heute habe ich das erste Digitalradio DAB+ bei "Kaufland" gesichtet!

Es handelt sich um das DAB 2124 von AEG zum Preis von 49,99 Euro.


Bei "real" stehen auch immer mehr Dual DAB4 und DAB12 in den Regalen!
Das Dual DAB4 kann man auch im Online-Shop bestellen.

Montag, 16. April 2012

DAB-Sender Braunschweig-Broitzem aufgeschaltet

Fernmeldeturm Broitzem  Bildquelle: Udo Leiser, Wikipedia
Als dritter Sender der aktuellen Ausbaustufe 2012 ging jetzt der Sender Braunschweig-Broitzem in Betrieb. Er sendet mit einer Leistung von 10 Kilowatt auf dem bundesweiten DAB+-Kanal 5C.
Empfangskarte Radio Horeb über DAB+ 2012 

info@radiohorebfreunde.de

Mittwoch, 4. April 2012

DAB+ -Sender Ulm in Betrieb

Sender Ulm-Kuhberg   Bildquelle: Wikipedia


Als erster der insgesamt 18 für das Jahr 2012 geplanten weiteren DAB+-Sender für das bundesweite Digitalradio ist seit Montag ( 2. April ) der Sender Ulm in Betrieb. Er schließt die Lücke zwischen Stuttgart und Augsburg auf der A8 und bringt auch den Empfang von Radio Horeb in ein wichtiges Zielgebiet:
Von hier aus werden Ulm, der Alb-Donau-Kreis und Teile des Landkreises Biberach in Baden-Württemberg sowie die Landkreise Neu-Ulm und Günzburg in Bayern versorgt.

Aktuell! Auch der Sender Heilbronn des bundesweiten Ensembles ist jetzt aufgeschaltet worden! Gesendet wird mit einer Leistung von 1 kW. Er schließt die Lücke zwischen Heidelberg und Stuttgart.


Donnerstag, 29. März 2012

Neue Senderstandorte 2012 für das Digitalradio DAB+

Der Sendernetzbetreiber Media Broadcast baut die Reichweite für das Digitalradio DAB+ weiter aus. So ist die stufenweise Inbetriebnahme von insgesamt 18 neuen Senderstandorten im Sommer 2012 geplant. Die neuen Sender verbinden einzelne Versorgungsinseln untereinander. Zudem ermöglicht der umfassende Ausbau die Versorgung weiterer Großstädte sowie zahlreicher Bundesautobahnen.


Bis 2014/2015 ist die flächendeckende Vollversorgung mit insgesamt rund 110 Senderstandorten in Deutschland geplant. (Quelle: Media Broadcast)

Empfangsprognose.de
info@radiohorebfreunde.de

Sonntag, 11. März 2012

Frequenzwechsel - Erfahrungsbericht

Quelle: digitalerrundfunk.de

Nach dem Wechsel der noch bis letzte Woche auf dem alten Kanal 5A verbliebenen DAB-Sender auf den neuen bundesweit einheitlichen Kanal 5C war es interessant zu beobachten wie sich die verschiedenen Digitalempfänger beim Finden der neuen Frequenz verhalten.
Dabei lassen sich die Radios in drei unterschiedliche Kategorien einordnen.

1. Das Gerät findet den neuen Kanal automatisch
Das Dual DAB 12 und das Grundig 51 DAB fanden den neuen Kanal selbsttändig beim Einschalten, ebenso das Philips AE9011.

2. Einstellung durch neuen Sendersuchlauf
Beim Dual DAB4 musste über das Menü ein Sendersuchlauf (Full Scan) gestartet werden, wobei es aber offensichtlich auch vom eingebauten Chipsatz abhängt. Die Radios mit einem neueren Modul bewältigten den Kanalwechsel auch automatisch. Die Geräte von Pure (one mini und one mi) konnte man auch über „Autotune“ neu einstellen.

3. Schwierige Fälle
Das Radio-Horeb DAB+ 500 fand durch das einmalige Drücken des Radio-Horeb-Knopfes leider nicht sofort die neue Frequenz. Es reagierte erst durch wiederholtes betätigen der blauen Programmtaste und nach dem Aus- und Einschalten.
Enttäuscht war ich vom kleinen DAB+ 100. Das Drücken des Horeb-Knopfes nützte gar nichts. Ein Suchlauf blieb bei 56 gefundenen Programmen hängen, sodass nichts anderes übrig blieb, das Gerät durch ein Reset auf die Werkseinstellung zurückzusetzen. Es musste also zuerst der Programmspeicher geleert werden, bevor ein erfolgreicher Suchlauf durchgeführt werden konnte.

Empfangsprognose Kanal 5C ( Bundesweite Programme wählen! )
info@radiohorebfreunde.de

Montag, 27. Februar 2012

Kanalwechsel bei DAB+




Das bundesweite Digitalradio DAB+ wechselt ab heute auf den einheitlichen Kanal 5C. Betroffen sind die Regionen Saarbrücken, Heidelberg, Mainz, Frankfurt und Taunus (bisher Kanal 5A).
Nach einem neuen Sendersuchlauf (Scan) steht dann auch wieder Radio Horeb zur Verfügung. Hörer, die ein Digitalradio mit "Radio-Horeb-Knopf" besitzen, drücken lediglich die blaue Programmtaste.

Die Umstellung im Einzelnen (Dauer der Unterbrechungen)
Saarbrücken-Schoksberg 27.02.2012 11:00 Uhr / 30 min 14:00 Uhr / 30 min
Heidelberg Königsstuhl 28.02.2012 09:00 Uhr / 30 min 14:00 Uhr / 30 min
Mainz Kastel 29.02.2012 08:00 Uhr / 10 min 16:00 Uhr / 10 min
Frankfurt 01.03.2012 08:00 Uhr / 10 min 16:00 Uhr / 10 min
 Gr. Feldberg/Taunus 02.03.2012 08:00 Uhr / 10 min 16:00 Uhr / 10 min








 info@radiohorebfreunde.de

Dienstag, 14. Februar 2012

Digitalradios beim Discounter

Erste Digitalradios bei diversen Discountern gesichtet

Bildquelle: radiowoche.de

Nachdem das Weihnachtsgeschäft von 2011 erfolgreich abgeschlossen ist und erste Kooperationen mit großen Vertriebsketten und Elektronikmärkten geschlossen wurden, werden Digitalradiogeräte nun auch in den großen Discount‐Märkten NORMA, Plus und real angeboten.
Für die Hersteller und Programmanbieter (wie Radio Horeb) ergeben sich dadurch neue attraktive Vertriebsmöglichkeiten, aber vor allem viel Aufmerksamkeit für das neue Digitalradio.
Hier die Meldung bei radiowoche.de

Geschenktipp zum Valentinstag von Simon Dach 
mail:  info@radiohorebfreunde.de

Dienstag, 7. Februar 2012

DAB-Kanalumstellung ab Ende Februar

Die fünf noch auf Kanal 5A arbeitenden Sender des bundesweiten DAB+ Ensembles werden ab Montag, dem 27. Februar umgestellt und auf Kanal 5C wechseln. Damit senden dann die 28 Sender einheitlich in Deutschland auf Kanal 5C. Betroffen sind die Sender Saarbrücken-Schoksberg, Mainz-Kastel, Frankfurt, Feldberg, und Heidelberg. Bei den meisten Digitalradios muss danach ein Sendersuchlauf (Scan) durchgeführt werden.
Digitalradio DAB+ 500
Hörer, die ein Digitalradio mit dem "Radio-Horeb-Knopf" besitzen, drücken dann lediglich die blaue Taste.

update! Details zur Umstellung
Saarbrücken-Schoksberg 27.02.2012 11:00 Uhr / 30 min 14:00 Uhr / 30 min
Heidelberg Königstuhl 28.02.2012 09:00 Uhr / 30 min 14:00 Uhr / 30 min
Mainz Kastel 29.02.2012 08:00 Uhr / 10 min 16:00 Uhr / 10 min
Frankfurt 01.03.2012 08:00 Uhr / 10 min 16:00 Uhr / 10 min
Gr. Feldberg/Taunus 02.03.2012 08:00 Uhr / 10 min 16:00 Uhr / 10 min

Quelle: radiowoche.de

Donnerstag, 2. Februar 2012

Digitalradios - Testauswertung


Testbericht von Simon Dach
Nachdem sich der erste „Staub“ seit dem Sendestart von Radio Horeb mit Digitalradio etwas gelegt hat, zeigt sich zweierlei:

1. die Freude an der neuen Empfangsmöglichkeit für unseren Sender hat sich für diejenigen, die nun wirklich problemlos, leicht und gut diesen Weg nutzen können, nicht verringert: DAB+ ist wirklich ein großer Vorteil für diesen Hörerkreis. Ich beziehe hier auch die Nutzer von Digitalradio im Auto ein, obwohl ihre Situation teilweise auch in die zweite Gruppe hineinreicht:
2. gibt es nämlich einen zweifellos keineswegs kleinen Kreis von Digitalradio-Hörern, der diesen Empfangsweg zwar nutzen kann, aber nur eingeschränkt. Die Einschränkung besteht darin, dass die mobile und auch stationäre (indoor-)Nutzung der digitalen Sender stark abhängig ist vom jeweiligen Standort. Mit „Standort“ ist hier nicht einmal in erster Linie die Lage auf der Senderkarte mit guter oder geringerer Abdeckung des digitalen Signals gemeint; „Standort“ kann im DAB+-Randgebiet um einen Sender herum auch den konkreten Standplatz des digitalen Radiogeräts in den Wohnungen bedeuten. 5 cm Veränderung dieses Standplatzes in horizontaler oder vertikaler Richtung kann dort bereits die Entscheidung für die Frage bedeuten, ob Empfang gewährleistet ist oder nicht: ja oder nein - oder auch: manchmal ja, manchmal nein, je nach Luftdruck-Verhältnissen, die offensichtlich für die Leitfähigkeit von digitalen Signalen bedeutsam sein können.
Von der 3. Gruppe der potentiellen Hörerschaft, die Digitalradio gerne empfangen würde, es aber derzeit noch nicht kann, weil die dafür nötige Ausbaustufe des Sendernetzes noch nicht erreicht ist, soll hier jetzt nicht die Rede sein – denn auch diese Gruppe kann sich in der kommenden Zeit in die Gruppe 1 oder 2 hinein verlagern …
Eine bedeutsame Veränderung gegenüber den früheren Zeiten der DAB-Verweigerung in deutschen Landen ist die Tatsache, dass mit dem ersten Sendestart von DAB+ auch eine ständig wachsende Zahl von digitalen Empfangsgeräten zur Verfügung steht, die von sich vom Preis und den angebotenen Funktionen her inzwischen bereits durchaus vielfältig präsentiert.

Und von Bedienbarkeit und Funktionen soll in diesem Bericht die Rede sein – konkret bezogen auf die Hörerschaft von Radio Horeb, was eine gewisse Beschränkung der Betrachtungsweise und Testbewertung erlaubt, da diese Hörer nicht alles brauchen, was die neue digitale Technik „kann“ und zu bieten hat.
Fußend auf den für diese Hörerschaft getesteten Geräten1-7) möchten die folgenden Hinweise also eine Hilfestellung für die Wahl des richtigen Digitalradio-Geräts in dieser Nutzer-“Liga“ sein: wer diese Wahl eines zielgerichteten Kaufs hat, sollte die Möglichkeit auch nutzen, das für das eigene Anwendungsprofil optimalste Gerät herausfinden und erwerben zu können.

A. Die Geräte mit dem berühmten „Radio-Horeb-Knopf“ bezeichnen dabei ein erstes  An-wendungsprofil: sie sind gedacht für Hörer, die keinerlei Risiko eingehen wollen, mit technischen Bedienproblemen konfrontiert zu werden, auch -und gerade- in Fällen von Fehlbedienung oder anderen problembehafteten Umständen. „Neu einschalten“ - und schon fertig: Radio Horeb ist wieder online! - das ist hier die maßgebliche Devise …
Auch an allen anderen Geräten gibt es Senderspeichertasten, bei denen man also z.B. die Speichertaste (1) mit Radio Horeb belegen kann. Einmal gespeicherte Sender bleiben auch bei Stromausfall erhalten. Falls aber wegen eines Problems einmal der Ausgangszustand des Geräts wieder hergestellt werden muß (sog. „Reset“), dann haben nur die Modelle mit dem „Radio-Horeb-Knopf“ den Sender fest eingestellt und ohne Scanvorgang im Zugriff.

Bekanntlich gibt es von den Radio-Horeb-Geräten 2 Modelle: das „kleine“ (DAB+ 100)1) ist von der Empfangsstärke eher nur geeignet für Gebiete im Umkreis von 20 km rund um einen Sendemast,*) das „große“ (DAB+ 500)7) hat Empfangseigenschaften, die sich mit anderen Geräten preislich knapp oberhalb der 100,- €-Marke vergleichen lassen. (*s. aber http://www.horeb.org/index.php?id=1174#c4146 )
Ich möchte deshalb im folgenden diese Empfangseigenschaften unberücksichtigt lassen, da sie in den beiden Preisklassen »um 50,-€ / um 100,-€« jeweils ziemlich identisch erscheinen.

B. Ein nächstes Unterscheidungskriterium unter den Geräten ist ihre mobile Verwendbarkeit.  
Wer mit seinem Digitalradio auch einmal im Garten auf dem Liegestuhl Empfang haben möchte, wird nicht ein Kabel verlegen, sondern einen Batteriebetrieb nutzen wollen. Hier gibt es Geräte, die über diese Option nicht verfügen(6,7), oder Unterschiede in der Praxis des Betriebs ohne Netzanschluß.
Die kleineren Geräte haben ein Batteriefach für 4-6x AA-1,5-V-Zellen (idealerweise Akkus),
deren Leistung aber sehr schnell erschöpft ist. Hinzu kommt, dass das Einlegen der Batterien sehr „fummelig“ sein kann.
Ideal ist in dieser Hinsicht das (allerdings separat und nicht ganz billig zu erwerbende) Powerpack für das Pure One mini3): es hält sehr lange und kann durch Einstecken des Stromkabels im Gerät wieder aufgeladen werden. Im Sangean-Gerät5) finden im Bedarfsfall 4 große Batterie- oder Akkuzellen (UM-1) Platz, deren Leistungsreserven entsprechend größer sind.

C. Bedienfreundlichkeit: Ein wichtiges Kriterium für die Brauchbarkeit eines täglich zu allen Tages- und Nachtzeiten verwendeten Radiogeräts ist die leichte Handhabbarkeit seiner Einstellmöglichkeiten. Die wichtigsten hierbei sind zweifellos Lautstärkeregelung (+Stumm-schaltung, falls vorhanden6)) und Umschaltmöglichkeiten (z.B. auf UKW oder einen anderen Sender). Während die Umschaltung zwischen DAB und UKW auf allen Geräten mithilfe einer separaten Taste erfolgt, sind die Bedienkonzepte für Lautstärke und Senderauswahl sehr unter-schiedlich.
Für die Lautstärkeregelung gibt es im Prinzip zwei Alternativen: Tastenbedienung (+/-) und Drehknopf-Regelung. Der Sonderfall „seitliches Rändelrad“ beim DUAL 42) macht dabei deutlich, dass die Ideallösung Geschmacks- und Anwendungssache ist. Das kleine gerade genannte, leichte Gerät auf dem Nachttisch würde auf Tastendruck mit Wegrutschen (und Herunterfallen) reagieren, ein Drehrad wie bei den Großen hätte gar keinen Platz und wäre in kleinem Durchmesser höchst unpraktisch. So ist das seitliche Rädchen für ein Nachregeln der Lautstärke genau das Richtige; ebenfalls ist der kleine Aufsteller auf der Rückseite bei diesem Gerät ein wichtiges Detail für ein Radio am Bett!          – Ein Gegenbeispiel bietet das DUAL 124) mit seinen Tasten: sie liegen zwar in zentraler Anordnung nicht ungünstig; aber die schwarze Lackfarbe aller Tasten macht eine Unterscheidung und damit Bedienung ohne direkte Beleuchtung zum Glücksspiel.
Die griffigen Drehknöpfe der größeren Geräte6,7) sind sicherlich für ältere Personen die hilfreichste Lösung; insgesamt muß aber jeder künftige Besitzer eines Digitalradios hier seine persönlichen Bedürfnisse in die Waagschale der Bewertungen werfen.

D. Die Anzeige von Informationen auf den Geräten zur Senderwahl, Sendequalität, zu technischen Informationen etc. ist sehr nutzerabhängig und daher für die persönliche Favorisierung eines Geräts entweder entscheidend oder auch unerheblich. Ein Einstellhelfer z.B. weiß die Anzeige der digitalen Signalqualität zu schätzen, wenn er den optimalen Standort für ein Gerät herausfinden muß; für Nutzer eines Radios, das ständig im Blickfeld platziert ist, wird dagegen die Anzeige von Zusatzinformationen zum gesendeten Programm hilfreicher sein. Was UKW-Hörer als DLS-/Radiotext-Laufschrift längst kennen, muß beim Digitalradio erst noch in die Sendepraxis eingefügt werden, obwohl die technischen Voraussetzungen dafür längst vorhanden sind.
So wird künftig auch für Radio Horeb-Hörer auf einen Blick erkennbar sein, welche Sendung gerade „läuft“.
Für die Erkennbarkeit dieser Text-Informationen ist ein geeignetes Display wichtig; dessen Beleuchtung den jeweiligen Verhältnissen anpassen zu können, ist dabei nicht unerheblich.
Die Display-Beleuchtung ist beim RH-5007) sowie dem Albrecht-Radio6) in 3 Stufen einstellbar; die anderen hier beschriebenen Modelle haben eine solche Funktion nicht aufzuweisen. Dafür bietet das letztgenannte Modell eine inakzeptable Auflösung von Laufschrift, deren Informationen so kaum zu lesen sind.

E. „Externe“ Funktionen sowie besondere „Extras“ diverser Geräte sollen hier noch abschließend erwähnt werden, da sie für manche Nutzer ein entscheidendes Kaufargument sein können.

a.) Beispielsweise bietet das Albrecht-Radio6) einen Stereo-Ausgang zu einer externen Musikanlage mit gleichzeitiger Abschaltmöglichkeit der eingebauten Lautsprecher, die aber (im Gegensatz zur Nutzung des -übrigens bei allen Radios vorhandenen- Kopfhörer-Ausgangs) auch mitlaufen können.
Das „große“ Radio-Horeb-Gerät 500 besitzt ebenfalls diesen Ausgang, aber ohne die erwähnte Abschaltmöglichkeit. Dafür bietet es einen „Eingang“, über den das Signal eines angeschlossenen Geräts mit dem Radio wiedergegeben werden kann.

b.) Eine für die Praxis sehr sinnvolle Funktion bieten beide RH-Geräte1,7)  sowie das Albrecht-Radio6): mit der „Alarm“-Einstellung (bei 7) sind es sogar zwei) kann der automatische Einschaltzeitpunkt des Geräts festgelegt werden, um auf diese Weise eine bestimmte tägliche Sendung nicht zu verpassen. Das automatische Ausschalten (Sleep-Funktion) ist bei den großen Radios ebenfalls möglich. Ebenfalls in dieser Preisklasse gibt es die Möglichkeit, die Klangcharakteristik der Wiedergabe zu beeinflussen (Equalizer).

c.) Zwei der Radios5,6) haben jeweils ein Alleinstellungsmerkmal:
- Das Sangean-Gerät bietet eine Rückspul- und eine Aufnahmefunktion auf eine SD-Speicherkarte. Die Rückspulfunktion erlaubt es, im laufenden Betrieb eine Wiederholung z.B. einer gerade erfolgten Ansage (Tel.Nr. / Kontonummer o.ä.) zu veranlassen, die durch eine Zwischen-speicherung der Daten möglich ist. Gleichfalls kann eine gerade laufende Sendung kurzzeitig unterbrochen und etwas später wieder fortgesetzt werden.
- Das Albrecht-Radio6) wird mit einer Fernbedienung ausgeliefert, mit deren Hilfe das Gerät ein- und ausgeschaltet und sämtliche Bedienfunktionen durch Knopfdruck ausgelöst werden können.
Diese Option hat in Fällen problematischer Empfangsverhältnisse einen besonderen Nutzen: man kann das Radio auf einem für den Empfang günstigen Platz (z.B. auf einem Schrank) platzieren und seine Bedienung dennoch vom Sessel oder einem Platz in Sichtweite aus vornehmen.
Dies ist ein Vorteil, der für manche Radio-Horeb-Hörer den Empfang z.B. im Bett überhaupt erst möglich machen kann – und somit ein ganz entscheidendes Ausstattungsmerkmal !

Kommen wir zum Abschluß: Die „eierlegende Wollmilchsau“ gibt es bisher unter den Digitalradiogeräten wohl auch noch nicht. Aber die für die Praxis wichtigen Funktionen sind in den einzelnen Geräten doch so realisiert, dass je nach örtlicher Gegebenheit, persönlichen Vorgaben oder Notwendigkeiten das passende Radio durch sorgfältige Vergleiche gefunden werden kann.
Weder ist das günstigste Radio auch unter optimalen Empfangsbedingungen immer das richtige Gerät für einen älteren Menschen (man denke an Empfindlichkeit beim Herabfallen) – noch besitzt das teuerste Angebot manchmal jene Ausstattungsmerkmale, auf die es gerade ankäme!
An einer Bewertung der zuvor genannten Merkmale für die eigene Situation kommt man also nicht vorbei! - die Hilfe eines Einstellhelfers dabei kann ggf. von Vorteil sein.

Anhang:  Internetadressen für (Preis-)Informationen zu den angegeben Geräten:

1) DAB+ 100 - Preis ca. 50 €

7) DAB+ 500 - Preis ca. 123 €


Montag, 23. Januar 2012

Radio Horeb in iTunes

In der Mediathek von iTunes gibt es die Gruppe "Radio"; dort ist Radio Horeb (auch unter 'Religious') nicht zu finden, weil dieses Menü von Apple in USA bereitgestellt wird.
Es gibt aber eine einfache Lösung: auf die Homepage von Radio Horeb gehen (www.horeb.org), dort in der Kopfleiste "Web-Radio-Start" anklicken. In der dortigen Auflistung "Internetradio - 3 Angebote …" unter 1. das Symbol "mp3-Stream mit 64kb/s (iTunes)" anklicken.
(http://rs16.stream24.org:8000/horeb.mp3).
Um den Stream in iTunes abzuspielen und auch zu speichern, o.a. Link mit Rechtsklick aufrufen: Option "mit iTunes öffnen" im Menü aufrufen. - In iTunes ist der Sender nun zunächst unter Mediathek-Musik aufgelistet und kann in eine neue Wiedergabeliste »Radio« oder »Internettitel« (wird bei manchen Sendern, z.B. ERF-Plus automatisch erstellt) gezogen werden.
Für andere religiöse Sender (z.B. Radio Maria) funktioniert das so, dass man den Stream Link
(z.B. http://live.radiomaria.at:8000/rma ) in iTunes unter "Erweitert…/ Stream öffnen…" kopiert - dann kann man wie oben erklärt verfahren.

Freitag, 13. Januar 2012

Ausbau des DAB+ - Sendernetzes

Seit Ende Dezember ist Radio Horeb über das DAB+ - Sendernetz nun auch in Schwerin und in der Eifel empfangbar und voraussichtlich bis Ostern werden 11 weitere DAB+ - Sender in Betrieb gehen, so zum Beispiel Osnabrück, Bielefeld, Braunschweig, Drachenberg und Magdeburg. Damit entsteht eine nahtlose Versorgung entlang der Autobahnen zwischen Rhein-Ruhr und Bremen über Hannover bis nach Berlin ebenso wie zwischen dem Rhein-Main-Gebiet und dem Großraum Hannover.
Dort sind Sender in Gießen-Dünsberg, Fulda, Kassel-Habichtswald, Göttingen und Hildesheim-Sibbesse geplant. Die Wirtschafträume Rhein-Ruhr und Rhein-Main werden durch den zusätzlichen Sendestandort Koblenz verknüpft.
Als Nächstes soll, ebenfalls noch in diesem Jahr, entlang der Autobahnen A4, A6, A7 und A9 flächendeckend DAB+ empfangen werden können. Denkbar sind die Sendestandorte Ulm, Aalen, Würzburg, Waldenburg, Bornberg, Inselsberg, Gera, Chemnitz, Ochsenkopf und Wittenberg. Damit wären alle wichtigen Verkehrsrouten in Deutschland mit DAB+ versorgt!